Hauptinhalt

Aktuell

Die Spezialistinnen für Schönheit

  • 11.07.2017
  • Erstellt von GIBS Olten

An der Feier der Coiffeusen konnten 19 Berufsleute mit einem Attest oder einem Fähigkeitszeugnis ausgezeichnet werden. 

Am Montagabend, 3.7.17, versammelten sich Eltern, Berufsbildner und Gäste zu einer fröhlichen Diplomfeier in der Aula der GIBS Olten, um die stolzen Coiffeusen ins Berufsleben zu entlassen. 

Das Feuer im Herzen am Brennen halten: Susanne Baders Worte zur Begrüssung in der gefüllten Aula GIBS machten Eindruck und werden den Diplomierten noch lange im Gedächtnis bleiben. 

Generationen im Vergleich

Als Thomas Schneider, Rektor GIBS Olten, das Wort ergriff, ernteten die anwesenden Lehrpersonen einen Spezialapplaus, als diese namentlich genannt wurden. In seiner humorvollen Rede ging er auf die vier in der Aula vertretenen Generationen ein: Von Babyboomern bis hin zur Generation Y waren alle im Raum. Die Generation Z stehe nun aber im Mittelpunkt, denn die Absolventinnen gehörten zu dieser grossen Gruppe Menschen in der Schweiz. Es seien die Ereignisse und Trends, welche die Menschen prägten, und das unterscheide sich in jeder Generation grundlegend. Sie alle hätten nun ihren Weg selber durchschritten, seien zur Arbeitsmarkt- und Gesellschaftsfähigkeit gereift, wie dies das Ziel der Schule sei. Das ganze Paket der erlernten Kompetenzen habe sie an ihr Ziel gebracht: Arbeitstechnik, Kundenzufriedenheit oder Beratung, alles sei nötig, um auf dem weiteren Lebensweg bestehen zu können. 

Grussworte aus dem Verband

Peter Kräuchi, Präsident coiffureSUISSE Kanton Solothurn, richtete sein Grusswort und seine Gratulation an die jungen Berufsfrauen. Er verwies auf ein Zitat Goethes und betonte die Persönlichkeit eines jeden Individuums, von welcher alles abhänge, wenn es um die Lebensgestaltung gehe. Und genau diese Charakterstärke hätten die Diplomandinnen alle bewiesen, um an diesen wichtigen Punkt zu kommen.  

Karin Imboden, Geschäftsführerin coiffureSUISSE, bedankte sich bei allen am Erfolg Beteiligten und erläuterte die Funktion des Berufsverbandes, der den Coiffuren viele Dienstleistungen und eine grosse Palette an Unterstützung zur Verfügung stelle. Um den Berufseinstieg zu erleichtern, wurde den Diplomandinnen ein Geschenksack überreicht, denn ein Haarstreckeisen werden sicherlich alle verwenden können. 

Rückblick und Diplomübergabe

Esther Borer und Beni Hofer, die beiden Fachlehrpersonen, blendeten ein Bild des ersten Schultags am BBZ Olten ein, um die Veränderung während der letzten Jahre zu illustrieren. Mit Staunen realisierten die Anwesenden, dass ein langer Weg mit vielen Veränderungen hinter ihnen liegt – vom scheuen Reh zu selbstbewussten Berufsleuten. In einem einzigartigen Beruf, den nur sie beherrschten, sei neben dem individuellen Handwerk auch die Kunst wichtig, die in den kommenden Jahren perfektioniert werden wolle. Dies beides brauche es, um allen Kundinnen und Kunden gerecht zu werden, denn wer seine Arbeit beherrsche, spreche sich schnell herum. Mit vielen weiteren Impressionen, welche die Höhepunkte der Ausbildung spiegelten, fieberten alle der Diplomübergabe entgegen, was auch für die beiden Lehrpersonen jeweils das Schönste sei, wie Ester Borer betonte.  

Als nun alle auf der Bühne versammelt waren, durfte Susanne Bader, Prüfungsexpertin Kt. SO, die drei Atteste und sechzehn Fähigkeitszeugnisse überreichen. Zusammen mit einer Rose und den Geschenken erhielten alle das begehrte „rote Büchlein“ und die vier besten Lernenden wurden zusätzlich ausgezeichnet.

Der abschliessende Apéro wurde von den Prüfungsexpertinnen organisiert, die damit ihre Wertschätzung gegenüber den Berufskolleginnen ausdrückten. Ein durchwegs gelungener Abend, der bei schönstem Wetter ausklingen konnte.

 

Diplomandinnen EBA

Hintermüller Tanja, Biberist (1. Rang)

Sheji Albana, Olten (2. Rang)

Zu Izla, Günsberg (3. Rang)

 

Diplomandinnen EFZ

Akbulut Rümeysa, Olten

Amato Laura, Grenchen (3. Rang)

Bieri Celine, Grenchen

Christen Chantal, Biberist (2. Rang)

Correira Deborah, Dulliken

Favara Vanessa, Gerlafingen

Frey Nathalie, Solothurn

Gardi Lena, Oensingen (1. Rang)

Gisler Andia, Trimbach

Karatas Burcu, Solothurn

Kofmel Tarja, Olten

Lampart Fabienne, Biberist

Oeztekin Erge-Dilsat, Solothurn

Öztoros Yasemin, Grenchen (3. Rang)

Roos Sarah, Grenchen

Rutigliano Valeria, Olten