Aktuell

Kampf gegen COVID-19/9: Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

  • 19.05.2020

Gemäss COVID-19 Grundprinzipien für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an Bildungseinrichtungen der Sekundarstufe II, der Tertiärstufe und der Weiterbildung (Stand 13.Mai 2020), welche als Grundlage für die Ausarbeitung der Schutzkonzepte der Bildungseinrichtungen dienen, ist das Vorhandensein eines auf die jeweiligen Bildungseinrichtung bezogenen und auf deren Gegebenheiten abgestimmten Schutzkonzepts eine Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts respektive Präsenzlehrveranstaltungen.

 

Der Schutz der gefährdeten Gruppen, der Besuch der gesunden Lernenden, Studierenden und Kursteilnehmer und die Einhaltung der Verhaltens- und Hygieneregeln bilden die angestrebten Ziele des Schutzkonzepts.

 

Die Massnahmen umfassen:

- Abstands- und Hygieneregeln im Unterricht und im Schulbetrieb

- Einhaltung der Verhaltensregeln im ÖV

- Umgang mit Quarantäne- und Isolationsmassnahmen

- Verhaltensvorschriften bei der Verpflegung

 

Betriebskonzept:

Das Betriebskonzept umfasst organisatorische und pädagogische Massnahmen.

 

Die Rektorate planen den Unterricht für den Präsenzunterricht im 4. Quartal gemäss Normalstundenplan nach dem Prinzip eines fixen Schulzimmers pro Klasse mit wechselnden Lehrpersonen und maximaler Belegung eines fix zugeteilten Schulzimmers unter Berücksichtigung der Abstandsregel von 2 Meter zwischen Lernenden und Studierenden.

 

Schutzkonzept:

Das Schutzkonzept beinhaltet die Durchsetzung der Abstandsregel und die Einhaltung der Hygienevorschriften für besonders gefährdete Personen und für die übrigen Beteiligten (Lehrpersonal, Dienste, Lernende und Studierende) in allen Unterrichtsfächern.