Aktuell

Kampf gegen COVID-19/20: Das BBZ Olten wechselt ab 25. Januar 2021 in den Fernunterricht

  • 25.01.2021

Das Departement für Bildung und Kultur hat zur Reduktion der Mobilität im öffentlichen Verkehr und damit zur Minimierung der Ansteckungsrisiken ab Montag, 25. Januar 2021 bis Freitag, 26. Februar 2021 Fernunterricht für die Sekundarstufe II verfügt, wobei punktuelle Präsenzmöglichkeiten für die Erreichung der Promotionen, des Qualifikationsverfahrens und der Abschlüsse weiterhin möglich sind.

 

Der Unterricht wird gemäss geltender COVID-19-Verordnung Art. 6d (SR 818.101.26) geführt. Das heisst, Präsenzveranstaltungen sind möglich für Prüfungen, Einzellektionen oder Unterrichtsaktivitäten, die notwendiger Bestandteil eines Bildungsganges sind.

 

Vom Grundsatz des Fernunterrichts kann in folgendem Fall abgewichen werden:

• Alle überbetrieblichen Kurse sowie die kantonalen Lehrwerkstätten (Zeitzentrum/Uhrmacherschule und Schule für Mode und Gestalten) sind von dieser Regelung ausgenommen. Es gelten die entsprechenden Schutzmassnahmen und Vorgaben der zuständigen Verbände, Organisationen oder Institutionen

• Die Schulleitungen der Teilschulen sorgen für die Einhaltung der schulspezifischen Schutzkonzepte und für die Einhaltung der Covid-19-Verordnung.

• Sie haben die Kompetenz über schulspezifische Ausnahmen vom Fernunterricht zu entscheiden:

- Durchführung von Prüfungen oder Leistungsnachweisen für Semesterpromotionen, zu deren Beurteilung die Präsenz vor Ort wichtig ist

- Unterrichtsaktivitäten, die notwendiger Bestandteil eines Bildungsgangs sind und für deren Durchführung eine Präsenz vor Ort erforderlich ist (bspw. Werkstattpraxis oder Laborarbeiten)

- Unterrichtsaktivitäten für Klassen, Gruppen von Lernenden oder einzelne Lernende mit erhöhtem Betreuungs- resp. Unterstützungsbedarf (Integrationsangebote, Attestklassen, etc.)

 

Der Fernunterricht findet gemäss Stundenplan über MS Teams und Moodle statt und ist für die Lernenden obligatorisch.