Aktuell

Kampf gegen COVID-19/8: Qualifikationsverfahren in der Allgemeinbildung

  • 06.05.2020

Es findet keine ABU-Schlussprüfung statt. Das zweite Semester des Schuljahres 2018/19 fliesst als letztes Semester für die Berechnung der Erfahrungsnote in die ABU-Schlussnote ein.

 

Gemäss der bundesrätlichen Verordnung zum angepassten Qualifikationsverfahren 2020 im Zusammenhang mit dem Coronavirus vom 16. April 2020 und der dazugehörigen COVID Richtlinie entfällt die Schlussprüfung in der Allgemeinbildung. Die Vertiefungsarbeit und die Erfahrungsnoten bilden in der geregelten beruflichen Grundbildung die ABU Schlussnote.

Die COVID-19-Richtlinie des Bundes verlangt ferner im Punkt 8.1.1 «Die bis Ende des ersten Semesters 2019/2020 erzielten Semesterzeugnisnoten fliessen in die Gesamtbeurteilung ein». Da das kantonale ABU Reglement im letzten Schuljahr eine Jahresnote vorsieht, muss auf das Ausstellen einer Semesterzeugnisnote im letzten Semester verzichtet werden.

Als Folge davon zählt entgegen der COVID-19-Richtlinie nicht das erste Semester 2019/2020 sondern das zweite Semester 2018/2019 als letztes Semester für die Berechnung der Erfahrungsnote. Sämtliche Leistungsnachweise im laufenden Schuljahr werden somit hinfällig und dienen lediglich der formativen Bewertung bzw. der Selbsteinschätzung.